KOMET SCHWASSMANN-WACHMANN 3 (73p)

Logo Kometen.info

IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Kometen.info 2004 - 2006

GESCHICHTE DES KOMETEN SCHWASSMANN-WACHMANN 3 (73p)

Der Komet SCHWASSMANN-WACHMANN 3 (die dritte gemeinsame Entdeckung der beiden namengebenden Hamburger Astronomen) wurde im Jahr 1930 erstmals beobachtet. Obwohl man seine Bahn berechnet und eine Umlaufperiode von knapp 5.5 Jahren ermittelt hatte, wurde der lichtschwache Komet danach jahrzehntelang nicht wiedergefunden. Erst 1979 konnte er erneut beobachtet werden und danach noch einmal 1990.


Komet 73p  am 15.05.2006
Komet 73p (Fragment B) am 15.05.2006. © Martin Wagner

Als sich SCHWASSMANN-WACHMANN 3 Ende 1995 erneut der Sonne näherte, war er wie erwartet zunächst sehr lichtschwach. Kurz nach dem Passieren des sonnenächsten Punktes seiner Bahn, dem Perihel, überraschte er mit einem plötzlichen Helligkeitsprung. Nach weiteren Helligkeitsausbrüchen registrierten die Beobachter einen Zerfall des Kometenkerns in mehrere Bruchstücke.
Bei der nächsten Rückkehr des Kometen Anfang 2001 wurden 3 Bruchstücke beobachtet, die sich inzwischen deutlich voneinander erwartet hatten.


Komet 73p  am 08.05.2006
Komet 73p (Fragment C) beim Ringnebel M57 am 08.05.2006 von 2:33 bis 4:02 MESZ mit Canon EOS 300D und Baader - H Alpha-Filter, jeweils 15s belichtet. © Martin Wagner

Am 27.10.2005 wurde Fragment C, das größte Bruchstück des Kometen SCHWASSMANN- WACHMANN 3, wiederentdeckt. Umgehend hat die IAU daraufhin eine Ephemeride veröffentlicht, die für Mai 2006 allerdings lediglich eine Maximalhelligkeit von 6.5 mag angab.
Die weitere Helligkeitsentwicklung deutete im Januar 2006 doch auf einen Anstieg bis etwa 3.5 mag hin. Anfang Januar 2006 wurde auch ein weiteres Teilstück des Kometen wiedergefunden, bei dem es sich wahrscheinlich um Fragment B handelt. Dieses war etwa 3 Größenklassen lichtschwächer als Fragment C.
Die Entdeckung eines dritten, bislang offenbar unbekannten Fragmentes, das als Fragment G bezeichnet wird, wurde am 28.02.2006 gemeldet. Im Laufe des März wurden dann zahlreiche weitere (etwa 40!) Fragmente gefunden; offenbar ist die Auflösung des Kometen bereits weit fortgeschritten. Dafür sprach auch der unerwartete Helligkeitsausbruch von Fragment B, der in der ersten Aprildekade für beträchtliche Aufmerksamkeit unter den Teleskopbeobachtern sorgte.

Gegen Ende April war das anfangs nur vermutete Auseinanderbrechen des Fragments B von SCHWASSMANN-WACHMANN 3 nicht mehr zu übersehen (Spektakuläre Bilder des HST und ein Video). Zur gleichen Zeit zerfiel auch Fragment G in zahlreiche Bruchstücke. Am 29.04.2006 waren bereits 59 Teilkometen offiziell durchnummeriert (Komplette Liste).


Komet 73p  - mehrere Fragmente
Komet 73p (zahlreiche Fragmente, 04. - 06.05.2006). Klicken Sie bitte auf das Foto, um dieses in Originalgröße in einem separaten Fenster anzuschauen. © NASA/JPL-Caltech/W. Reach (SSC/Caltech)

Der Zerfall des Kometen lieferte auch einigen Spinnern und Untergangspropheten mal wieder ein Thema, das die Boulevardpresse dann gierig aufnahm. So wurde der (himmelsmechanisch gar nicht mögliche) Einschlag eines Fragmentes im Atlantik am 25.05.06 "vorhergesagt", worauf die NASA sich zu einer Gegendarstellung genötigt sah.

Derweil boten die Fragmente B und C den interessierten Amateurastronomen in den ersten 3 Maiwochen eine durchaus ansprechende Vorstellung. Fragment B war in dieser Zeit in Folge weiterer Zerfallsprozesse das hellste Bruchstück (bis etwa 5.5 mag), sein Aussehen änderte sich von Tag zu Tag. Unter guten Bedingungen war es mit bloßem Auge zu sehen; im Fernglas konnten wir am 11. und am 12.05.2006 in der Bonner Innenstadt mit einem Fernglas (10x40) die Koma und einen kurzen Schweif jeweils problemlos sehen.
Fragment C, das größte Bruchstück des Kometen, blieb hinter den Erwartungen deutlich zurück und wurde nie heller als 6.0 mag. Im Fernglas (10x40) konnten wir es am frühen Morgen des 11.05.2006 in der Bonner Innenstadt gerade so erkennen.
Beeindruckend war die rasche scheinbare Bewegung der Kometen-Fragemente, als sie in etwa 10 Millionen Kilometern Entfernung an der Erde vorbeizogen - Videos von Adrian Jones, 12.05.06, AVI (Fragment B) und von Thad V'Soske, 16.05.06, AVI (Fragment B).
Nach dem 20. Mai waren die Teilkometen so weit nach Osten gewandert, dass Sie in mittleren nördlichen Breiten erst in der Morgendämmerung aufgingen. Somit war die Beobachtungsperiode für Mitteleuropa beendet.

Die Fragmente des Kometen SCHWASSMANN-WACHMANN 3 wurden jedoch bis etwa zum 10. Juni auf der Südhalbkugel noch intensiv beobachtet. Der scheinbare Abstand zwischen den Fragmenten B und C war durch die zunehmende Entfernung zur Erde zu dieser Zeit so geschrumpft, dass beide Teilkometen zugleich im Blickfeld eines Feldstechers zu sehen waren. Ab Mitte Juni gab es keine nennenswerten News mehr zu diesem Kometen.

Mehr zur Geschichte von Komet Schwassmann-Wachmann 3 bei Gary W. Kronk (Englisch).


Komet 73p am 06.05.2006
Komet 73p (Fragment C) am 06.05.2006. © Martin Wagner

FOTOS ZUR ENTWICKLUNG DES KOMETEN

Giovanni Sostero & Ernesto Guido: 16.07.06 (Fragment B)

John Drummond: 07.06.06 (Fragmente B & C)

Mike Holloway: 03.06.06 (Fragmente B & C)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 01.06.06 (Fragment B)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 30.05.06 (Fragmente B & C)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 29.05.06 (Fragmente B & C)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 27. & 28.05.06 (Fragmente B & C)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 26.05.06 (Fragmente B & C)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 25.05.06 (Fragmente B & C)

Klaas Jobse: 24.05.06 (Fragmente B & C)

Giovanni Sostero & Ernesto Guido: 23.05.06 (Fragment B)

Giovanni Sostero & Ernesto Guido: 22.05.06 (Fragment B)

Darrell Spangler: 21.05.06 (Fragmente B & C)

Clay Sherrod: 21.05.06 (Fragment B)

Clay Sherrod: 20.05.06 (Fragment C)

Clay Sherrod: 19.05.06 (Fragment B)

Clay Sherrod: 18.05.06 (Fragment B)

Clay Sherrod: 18.05.06 (Fragment C)

Danilo Pivato: 17.05.06 (Fragment C)

Clay Sherrod: 17.05.06 (Fragment B)

Giovanni Sostero & Ernesto Guido: 17.05.06 (Fragment B)

Stéphane Takbou: 16.05.06 (Fragment B)

Danilo Pivato: 15.05.06 (Fragment C)

Danilo Pivato: 15.05.06 (Fragment B)

Martin Wagner: 15.05.06 (Fragment B)

Carl Hergenrother: 14.05.06 (Fragment B)

Charles Bell: 13.05.06 (Fragment B)

Martin Wagner: 12.05.06 (Fragment B)

Martin Wagner: 12.05.06 (Fragment C)

Jan Hattenbach: 12.05.06 (Fragment B)

Friedrich Deters: 12.05.06 (Fragment C)

Martin Wagner: 11.05.06 (Fragment B)

Martin Wagner: 11.05.06 (Fragment C)

Oliver: 10.05.06 (Fragment B)

Horace Smith: 09.05.06 (Fragment B)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 09.05.06 (Fragment B)

Martin Wagner: 08.05.06 (Fragment C)

Stefan Seip: 08.05.06 (Fragment C)

Sheldon Faworski & Sean Walker: 08.05.06 (Fragment C)

Martin Wagner: 07.05.06 (Fragment B)

Alberto Vodniza & Mario Rojas: 07.05.06 (Fragment B)

Martin Wagner: 06.05.06 (Fragment C)

David Strange: 06.05.06 (Fragment B)

Gianluca Masi: 05.05.06 (div. Fragmente)

Martin Wagner: 04.05.06 (Fragment C)

Giovanni Sostero & Ernesto Guido: 04.05.06 (Fragment B)

Pete Lawrence: 04.05.06 (Fragment B)

Burkhard Leitner: 03.05.06 (Fragment C)

Aletti Aletti & Buzzi Luca: 03.05.06 (Fragment B)

David Strange: 02.05.06 (Fragment B)

Stefan Seip: 02.05.06 (Fragment B)

Ralf Vandebergh: 01.05.06 (Fragment C)

Carl Hergenrother: 30.04.06 (Fragment B)

Carl Hergenrother: 30.04.06 (Fragment G)

Martin Wagner: 29.04.06 (Fragment C)

Martin Wagner: 29.04.06 (Fragment B)

Waldemar Skorupa: 28.04.06 (Fragment C)

Gary W. Kronk: 28.04.06 (Fragment R)

Carl Hergenrother: 27.04.06 (Fragment G)

Mike Holloway: 27.04.06 (Fragmente B & G)

Alfredo Garcia Jr.: 24.04.06 (Fragment B)

Martin Wagner: 22.04.06 (Fragment C)

Martin Wagner: 22.04.06 (Fragment B)

George Varros: 16.04.06 (Fragment C)

Luca Buzzi & Andrea Aletti: 12.04.06 (Fragment B)

Guillaume Poulin: 11.04.06 (Video, Fragment B)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 08.04.06 (Fragment C)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 01.04.06 (div. Fragmente)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 24.03.06 (Fragmente B, C & G)

Norbert Mrozek: 23.03.06 (Fragment C)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 19.03.06 (Fragmente B & G)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 19.03.06 (Fragment C)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 08.03.06 (Fragment C)

Stefan Beck: 26.02.06 (Fragment C)

Ronaldo Ligustri: 07.02.06 (Fragment B)

Ronaldo Ligustri: 07.02.06 (Fragment C)

Ronaldo Ligustri: 02.02.06 (Fragment C)

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 29.01.06 (Fragment C)

Francois Kugel: 25.01.06 (Fragment B)

R. Turchetti: 11.01.06 (Fragment C)

Ronaldo Ligustri: 04.01.06 (Fragment C)

Ronaldo Ligustri: 29.12.05 (Fragment C)

Ronaldo Ligustri: 08.12.05 (Fragment C)

Ronaldo Ligustri: 01.12.05 (Fragment C)

Kenichi Kadota: 28.11.00

Jim Scotti: 27.12.95

Akimasa Nakamura: 16.11.95


Komet 73p  am 22.04.2006
Komet 73p (Fragment C) am 22.04.2006 © Martin Wagner

IAU: 73P/Schwassmann-Wachmann

IAU: MPEC 2006-G24 - COMET 73P/SCHWASSMANN-WACHMANN

NASA: Orbitsimulationen aller Fragmente

Astro!nfo: 73P/Schwassmann-Wachmann 3 - Ein Komet bricht auseinander

Astronews: Ein Kometenschwarm im Mai

Cometas_Obs: 73P/Schwassmann-Wachmann

Commission des Comètes: 73P / Schwassmann - Wachmann

Greg Crinklaw: Chasing Comet 73P/Schwassmann-Wachmann

ESA: Spectacular view of ongoing comet breakup

ESO: Split Comet Schwassmann-Wachmann 3

ESO: The Comet With a Broken Heart

FG Kometen: Auswertungen aktueller Kometen - 73P/Schwassmann-Wachmann 3

Bernd Gährken: Komet 73/P-Schwassmann-Wachmann

Michael Hahn: 73P/Schwassmann-Wachmann 3

Carl Hergenrother: Observations of Comet 73P/Schwassman-Wachmann 3

Larry Koehn: Comet 73P/Schwassmann Wachmann 3's Orbit Animated

Gary W. Kronk: 73P/Schwassmann-Wachmann 3

Burkhard Leitner: 73P/Schwassmann-Wachmann

Vitali Nevski: Returning of a comet 73P/Schwassmann-Wachmann

Observatorio Montcabrer: 73P/Schwassmann-Wachmann 3

Science@NASA: Mini-Comets Approaching Earth

Sky & Telescope: Update on Comet Schwassmann-Wachmann 3

Space.com: How to Spot a Crumbling Comet

Sezione Comete UAI: COMETA 73P (Schwassmann-Wachmann)

WAA: 73P Schwassmann-Wachmann 3 Top oder Flop?

Martin Wagner: Komet 73P/Schwassmann-Wachmann 3

P. A. Wiegert, P. G. Brown, J. Vaubaillon & H. Schijns: The τ Herculid meteor shower and Comet 73P/Schwassmann–Wachmann 3 (PDF, 158 kb)

Wikipedia: 73P/Schwassmann-Wachmann

Seiichi Yoshida: 73P/Schwassmann-Wachmann 3 (2006)


Komet 73p  - Zerfall des Fragments B
Komet 73p (Fragment B) am 18., 19. & 20.04.2006. Klicken Sie bitte auf das Foto, um dieses in Originalgröße in einem separaten Fenster anzuschauen. © ESA

LITERATUR ZU KOMET MACHHOLZ (C/2004 Q2)

- Althaus, Tilmann (2006): Ein Komet zerbröselt. Sterne und Weltraum 7/2006, 8-9.

FreeCounter by  http://www.eurocounter.com
EUROCOUNTER
seit 30.10.2005